KünstlerInnen

Die beteiligten KünstlerInnen unseres Projektes Die kleine Klimaprinzessin sind:

http://www.tagesspiegel.de/images/heprodimagesfotos86320120218jury-jpg/6224554/2-format43.JPG

Roland Bertschi ist ausgebildeter Schauspieler und war von 1969 bis weit in die 1980er-Jahre hinein auf deutschsprachigen Bühnen als solcher tätig. Seit 1983 arbeitete er als Gastregisseur in Deutschland und der Schweiz und war zudem 1994 Begründer der Kinder- und Jugendtheatersparte des Hans-Otto-Theaters in Potsdam, die er bis 1999 leitete. Von 1999-2004 war er ebendort Chefdramaturg und Regisseur und ist seit seinem Fortgang 2004 als freischaffender Regisseur in Berlin, Potsdam und Köln tätig. Er inszeniert „Die kleine Klimaprinzessin“ mit vier SchauspielerInnen auf dem Potsdamer Telegraphenberg.

Christine Scherzer wuchs in Berlin sowie in Chemnitz auf. Sie studierte Kunstgeschichte, Kulturwissenschaften und Russistik in Leipzig, bevor sie 1999 in Österreich ihre Jazz-Gesangsausbildung an der Kunstuniversität Graz begann, Magisterabschluss 2006. Zwischen 2001 und 2006 folgte parallel zum Musikstudium eine intensive Weiterbildung im Zeitgenössischen Tanz u.a. bei Mona May, Frey Faust, Moe Yamamoto (Butoh) sowie im Bereich Schauspiel, verbunden mit zahlreichen Auftritten in Graz und österreichweit (Company subsTANZ, Theater ASOU, Theater ARBOS, Mobile Musikalische Eingreiftruppe, Theater Kaendace, Werkraumtheater, Forum Stadtpark, Mezzanintheater Graz, Theater im Keller Graz, quempas, Cartellieri/Scherzer u.a.). Seit 2006 arbeitet Christine Scherzer zudem als Mitglied der ROTE NASEN Clowndoctors regelmäßig in Krankenhäusern, wo sie kleine und große Patienten zum Lachen bringt. 2012 verlegte sie ihren Lebensmittelpunkt nach Berlin, wo sie als Schauspielerin, Sängerin und Krankenhausclown tätig ist.

, © Freya Uhrlau

Markus Weiß absolvierte nach dem Abitur eine Ausbildung zum Pantomimen bei Miloslav Lipinsky in Frankfurt am Main, bevor er in Berlin an Die Etage die Schauspielschule besuchte. Sein erstes Engagement führte ihn für vier Jahre an die Neue Bühne Senftenberg, von dort ging er für zwei Jahre an das Hans Otto Theater in Potsdam. Nach seinem Umzug nach Oldenburg arbeitete er dort unter anderem am Staatstheater. Er ist Gründungsmitglied des „festen freien Ensembles“ des Theater k der Kulturetage Oldenburg, eines freien Theaters mit eigener Spielstätte und einem Repertoirspielplan. Dort brachte er seine ersten eigenen Kabarettabende „Der PISAGAU(L)“ 1-3 zum Thema Bildung heraus. 2011 wagte er sich an das ernste Thema Tod und Sterben und schrieb das Stück „Sterbensschweigen“. Die Uraufführung spielte er im theater k der Kulturetage zusammen mit dem Musiker Roger Döring. Zahlreiche Einladungen für Gastspiele folgten. Markus Weiß unterrichtet neben seinen Engagements Laien, die öffentlich lesen und vortragen.

Portrait of Jakob Runge

Jakob Runge hat Physik in Berlin und Kalifornien studiert und am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung zur Kausalität in Klimadaten promoviert. Daneben spielt er schon seit seiner Schulzeit Improvisationstheater. Zwischen 2011 und 2013 war er bereits in den Rollen des Kuckucks, des Flüchtlings, des Geschäftsmanns und des Klimawissenschaftlers in einer improvisierten Version von Die kleine Klimaprinzessin zusammen mit Eva Rahner bei der Langen Nacht der Wissenschaften auf dem Potsdamer Telegraphenberg sowie beim Bremerhavener Theaterfestival ODYSSEE:KLIMA zu sehen.

Jonas Jägermeyr ist Diplom-Geograf und Doktorand am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung und hat als Schauspieler bereits in Filmen wie Der Vorleser, Was nützt die Liebe in Gedanken und in Serien wie Tatort oder Der Kriminalist mitgewirkt. Für seinen ersten Kurzfilm „Out a Time“ von Dennis Jacobsen wurde er für den Max Ophüls Kurzfilmpreis (2001) nominiert.

———————————————————————————————————————–

Die Mentorinnen & Mentoren (aka Regisseurinnen & Regisseure) der kreativen KlimaWerkstätten „Darstellendes Spiel“ im Zuge von KlimaKultur macht Schule waren:

http://www.tagesspiegel.de/images/heprodimagesfotos86320120218jury-jpg/6224554/2-format43.JPG

Roland Bertschi ist ausgebildeter Schauspieler und war von 1969 bis weit in die 1980er-Jahre hinein auf deutschsprachigen Bühnen als solcher tätig. Seit 1983 arbeitete er als Gastregisseur in Deutschland und der Schweiz und war zudem 1994 Begründer der Kinder- und Jugendtheatersparte des Hans-Otto-Theaters in Potsdam, die er bis 1999 leitete. Von 1999-2004 war er ebendort Chefdramaturg und Regisseur und ist seit seinem Fortgang 2004 als freischaffender Regisseur in Berlin, Potsdam und Köln tätig. Roland Bertschis vielseitige Kenntnisse der Theaterlandschaft und unterschiedlichster Theaterberufe (Schauspieler, Regisseur, Dramaturg) sowie seine langjährige Theaterarbeit mit und für Kinder und Jugendliche prädestinieren ihn dafür, den künstlerischen roten Faden durch „KlimaKultur macht Schule“ zu spinnen und als hauptamtlicher Regisseur mit einer von drei Schulklassen der Evangelischen Schule Berlin Zentrum (ESBZ) ein KlimaKultur-Theaterstück auf die Beine zu stellen.

description

Franziska Roloff ist ausgebildete Schauspielerin. Ihre praktische Erfahrung als Schauspielerin, Kindertheaterleiterin sowie Theaterpädagogin prädestinieren sie dafür, die Inszenierung eines Kulturraums in Verbindung mit dem Thema Klimawandel im Rahmen von KlimaKultur macht Schule auf die Beine zu stellen.  Sie spielt selbst regelmäßig mit ihrem mobilen Theater Wunderblüte für junges Publikum und kennt daher die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen bestens.  Zwischen 2007-2010 veranstaltete Franziska Roloff mit den Reiseratten interkulturelle Phantasiereisen mit Berliner Vorschulkindern in ferne Länder (Ghana, Vietnam, Russland). Diese Phantasiereisen dienten dazu, Vorurteile abzubauen. Im ersten Schulhalbjahr 2013/2014 inszenierte sie innerhalb des Modellprogramms Kulturagenten für kreative Schulen zusammen mit Zehntklässlern ein Theaterstück samt integrierter Schreibwerkstatt an der Herbert-Hoover-Schule im Berliner Wedding. Im Anschluss an KlimaKultur macht Schule wird Franziska Roloff ihre künstlerische Arbeit mit jungen Erwachsenen im Ausbildungsprogramm des dm-drogeriemarkts  Abenteuer Kultur fortsetzen. Eine Arbeit, die sie bereits seit 2007 mit großer Begeisterung ausübt.

Thomas Wiesenberg_Portrait

Thomas Wiesenberg ist diplomierter Schauspieler sowie Schauspieltrainer, Stimmbildner und Autor. Er verfügt neben dem klassischen und modernen Theaterrepertoire über Kenntnisse verschiedener Genres wie Freilichtproduktionen, Gastronomietheater und Commedia dell’arte. Er ist mit Kinderlesungen, Jugendproduktionen, Science-Theater und Klassenzimmerstücken bestens vertraut und gab Workshops für Theaterjugendclubs, für Lehrer sowie zur Studienvorbereitung. Am Musical-Ensemble Fantasia Cottbus, für das er ein eigenes Theaterstück schrieb, führte er Regie für Kinder- und Jugendliche. Er war sowohl in festen Ensembles als auch freiberuflich tätig und entwickelte mehrere Soloprogramme. Seine vielseitige Schauspiel-, Regie- und Dramaturgiearbeit sowohl für als auch mit Kindern und Jugendlichen macht ihn zum idealen Schauspiellehrer sowie dramaturgischen Berater für die Schüler der ESBZ.

http://www.festival-arteterapia.sk/2012/data/workshops/mirella_galbiatti_01-378x480.jpg

Mirella Galbiatti ist ausgebildete Schauspielerin und arbeitet zudem als Clown und Theaterpädagogin (u.a. in Kooperationen mit dem Grips-Theater und der ESBZ). In ihrem Heimatland Argentinien als auch in Deutschland war sie bereits in den vielfältigsten Straßentheateraufführungen zu sehen.

Schreibe einen Kommentar